Elternbrief

Liebe Eltern,
 
ich hoffe sehr, dass die Infos aus der Schule alle bei Ihnen angekommen sind und Sie mit unseren Plänen gut arbeiten können. Versuchen Sie, trotz Ausnahmezustand einen festen Tagesrhythmus zu finden, das macht die Sache für die Kinder leichter.
Wir bauen darauf, dass die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben bearbeiten, aber wenn sie mit einer Aufgabe nicht zurechtkommen, können sie diese auch auslassen und es uns dann zurückmelden. Die Kinder lernen eben sehr unterschiedlich und es ist schwer, einheitliche Pläne für alle auszugeben, im Unterricht differenzieren wir ja auch...
 
Heute kam eine Liste vom Grundschulverband mit schönen Tipps für die kommenden Wochen. Sie finden sie unter: www.grundschulverband.de

Gerne anfügen will ich noch eine Ergänzung:
Die Kinder könnten ein Forschertagebuch führen mit folgenden Themen zur Auswahl:
 
- Der Frühling kommt! Hier habe ich ihn entdeckt...
- Corona: Ein Virus bringt unseren Alltag durcheinander. So erlebe ich diese Tage...
- Wasser ist kostbar: Wie können wir bewusst damit umgehen? (Besonders für Klasse 3/4 geeignet)
 
Vorschlag 2 ist vielleicht eine Möglichkeit, mit den Kindern kindgerecht die aktuellen Vorgänge zu reflektieren. Sie bekommen ja auch aus den Medien und Gesprächen so einiges mit. Es soll nicht darum gehen, medienwirksame  Schreckensnachrichten zu dokumentieren!

Wenn wir wieder mit dem Unterricht starten, freuen wir uns, wenn die Schüler ihre Ergebnisse vorstellen.
Entscheiden Sie selbst, ob Sie das mit Ihren Kindern machen wollen.
 
Ich wünsche Ihnen, dass Sie mit den Anforderungen dieser schwierigen Zeit gut zurechtkommen.
Herzliche Grüße
 
Beate Kreuzberger
GS Rötenberg



  • Grundschule Rötenberg
  • Schulstraße 11
  • 78733 Aichhalden-Rötenberg
  • Telefon: 0 74 44 - 60 77
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK